Bausparvertrag

BausparvertragBei dieser Form der Immobilienfinanzierung hat der Kunde normalerweise vor Jahren einen Bausparvertrag abgeschlossen (Ausnahme vgl. Sofortfinanzierung).

 

Die Vermögensbildung erfolgt mit einer sicheren Rendite und einer flexiblen Vertragsgestaltung. Das Geld aller Bausparer fließt in einen großen Pool.

 

zuteilungsreifer Bausparvertrag

Dies hat den Vorteil, dass sich dieser Pool zügig füllt und, sobald er gefüllt ist, wird er einem Sparer zugeteilt und ausgezahlt. In dem Fall spricht man von einem "zur Zuteilung reifen" Bausparvertrag. Nach der Zuteilung kann nun dieser Sparer seinen Immobilienkredit tilgen, während die anderen Bausparer weiterhin ansparen in einen neuen Pool. So wird der Pool immer wieder gefüllt und die nächsten Bausparer erhalten ihren Anteil.

 

Mindestguthaben des Bausparvertrags

Das Mindestguthaben, das erreicht werden muss, damit ein Bausparvertrag zugeteilt werden kann, beträgt – je nach Institut und Vertragsform – 40% bis 50% der vereinbarten Summe und ist außerdem von einer Bewertungskennzahl abhängig. Daher ist die Zuteilungsprognose unverbindlich.

Möchte man früher als geplant das Bauspardarlehen in Anspruch nehmen, sollte man Sonderzahlungen vornehmen. Nach erfolgter Zuteilung zahlt der Kunde Zinsen und Tilgung. In der Regel fallen bei Abschluss eines Bausparvertrages Gebühren an, allerdings sind sowohl in der Anspar- als auch in der Kreditphase Sondertilgungen möglich.

 

Bausparkassen

Die wichtigsten Bausparkassen für Ihren Immobilienkredit haben wir Ihnen im Folgenden aufgeführt.

 

 

Empfehlung der Redaktion:

Bei den folgenden Bausparkassen können Sie Ihren Bausparvertrag direkt online abschließen:

Debeka Bausparkasse

Schwäbisch Hall

 

Einen Vergleich verschiedener Bausparkassen finden Sie hier:

Bausparkassen-Vergleich.de

 

Sollten Sie einen Bausparvertrag als Interessent aus Österreich beantragen wollen, empfehlen wir die folgenden Unternehmen:

bausparendirekt.com

123bausparen.at

Werbung

Interhyp